Loher Str. 4 | D-58332 Schwelm |Telefon +49 2336 9298 0
  • Steigerung der Effizienz 

    • Echtzeit-Statusüberwachung
    • Automatische Ereigniserkennung und Echtzeitwarnungen
    • Fernzugriff auf die Sensorergebnisse
    • KPIs für den Aufzug und die Wartungsempfehlungen
    • Intelligente Kartenansicht
    • Inspektionsbericht für den digitalen Aufzugsservice
    • Konfigurierbare Checklisten für Wartungsaufgaben
    • Datenverlauf, Berichterstellung und Analyse

Main Processing Unit 

Die WEARwatcher Main Processing Unit (MPU) ist ein auf Linux basierender Computer, in dem mehrere Hochgeschwindigkeitsprozessoren in Echtzeit die Sensordaten analysieren und die Auswertung bis hin zur Meldungserstellung im Gerät selber erledigen (sogen. Edge-Processing). Die MPU wird auf dem Kabinendach installiert. Die integrierten Sensoren messen Beschleunigung, zurückgelegte Strecke / Neigungswinkel, Geschwindigkeit, Vibration usw. Die WEARwatcher-MPU wird mittels Magneten und wenn gewünscht auch mittels Schraubhalterungen auf dem Träger befestigt und über einen 230V AC Anschluss mit Strom versorgt.

Edge Prognose-Fähigkeiten

Die WEARwatcher Algorithmen führen Vorhersageanalysen im Multithread-Betrieb durch. Der Prozess der Messdatenerfassung liest dabei die Sensordaten der verschiedenen Sensoren aus und analysiert diese bereits in Echtzeit, um die aktuelle Fahrsituation des Aufzuges zu bestimmen. Komplexe und rechenintensive Prozesse erzeugen daraus nachgelagert die eigentlichen Analyseaussagen. Dabei werden unter anderem Auswertungen auf Basis von ISO18738 (Aufzug-Fahrqualität) und diverse weitere Analysen einschließlich Frequenzanalysen durchgeführt. Das System erkennt Anomalien und Defekte, sowie signifikante Trendänderungen und sendet die Ergebnisse dieser Bewertungen ggf. als Benachrichtigungen an die Cloud weiter.

Hardware-Ausstattung

  • IP65-Schutz
  • Optionales 3,5-Zoll-TFT-Display
  • Optionale Gestensteuerung
  • WiFi LongRange-Verbindung zu den WEARwatcher-Satelliten
  • LTE über internes Modem, alternativEthernet für die Cloud-Kommunikation
  • Bis zu 4 Core 64Bit System, 4 × 1,8 GHz
  • 32-Bit-Sicherheits- / Echtzeit-CPU
  • 32bit Echtzeitmessung CPU 500mips
  • FPGA 1.2k LUTs
  • Bluetooth 4.2 Dual Mode Classic / LE
  • 2 GB RAM LPDDR4, 12,8 GB / s Bandbreite, bandbreitenoptimierte Adressierung

WEARwatcher Satellite

Ein WEARwatcher-Satellit (PEU) ist in der Regel oben im Aufzugsschacht installiert, um Sensor-Daten im Schachtkopf und im Motorraum zu erfassen. Bei Mehrfachaufhängung werden die Seillastsensoren an einen WEARwatcher Satelliten im Schachtkopf angeschlossen (oder im Maschinenraum). Der Satellit sendet die vorverarbeiteten Daten an die WEARwatcher Main Processing Unit, in der die vollständige Verarbeitung stattfindet.

Die PEU benötigt einen 230V AC Anschluss. Die PEU-Daten werden aus Gründen der Sicherheit und Zuverlässigkeit über WiFi LongRange (ein 802.11LR-Protokoll) an die MPU übertragen, dass „normale“ WiFi Teilnehmer bereits physikalisch durch andersartige Modulationen ausschließt.

Hardware-Ausstattung

  • IP65-Schutz
  • Optionales Display
  • WiFi-LongRange-Verbindung
  • 32-Bit-Echtzeitmessung CPU 500 MBit / s
  • Plus FPGA 1.2k LUTs
  • Bluetooth 4.2 Dual Mode Classic / LE

Magnetische Türschalter

Die Türschalter erkennen den Türstatus („Tür öffnet sich“, „Tür schließt sich“, „Tür ist komplett geöffnet“, „Tür ist komplett geschlossen“, „Tür reversiert“, „Tür blockiert“). Mit ihrer Hilfe werden die Anzahl und Dauer der Türbewegungen / -zyklen bestimmt und auch blockierte, klemmende Türen oder Defekte an Türantrieb sowie Lichtgitter / Lichtschranken erkannt. Die Schalter sind auf der Kabine montiert. Der entsprechende Schaltmagnet wird am beweglichen Teil der Kabinentür montiert. Die Türschalter sind i.d.R. direkt mit der MPU verbunden.


Türstromsensor

Der Stromsensor wird verwendet, um Probleme während des Türzyklus beim Öffnen und Schließen zu erkennen. Hiermit werden Probleme mit dem Antrieb und den Türführungen (Beschädigungen / Verunreinigungen) erkannt. Unter anderem mit der Türstrommessung wird auch der Tür-Status „generiert. Die Sensoren werden einfach als Stromsonde um eines der stromführenden Kabel zum Türantrieb gelegt, ohne dass diese Kabel aufgetrennt werden müssen.


Seillastsensor

Die Henning-Seillastsensoren basieren auf einem patentierten Messprinzip. Dieses bewährte Messprinzip ermöglicht die vollständige Kalibrierung des Sensors ab Werk und liefert ein absolutes Messsignal, unabhängig vom verwendeten Seiltyp, dem Seildurchmesser oder anderen physikalischen Eigenschaften des Seils. Eine Kalibrierung der Lastmessung vor Ort ist nicht erforderlich. Das patentierte Design des Seillastsensors kompensiert außerdem äußere elektrische, Temperatur- und Feuchtigkeitseinflüsse. Die zeit- und ressourcenaufwändige Kalibrierung am Aufzug / Aufzug mit Gewichten, entfällt.

Das System umfasst einen der absolut messenden Lastsensoren pro Seil. Diese Lastsensoren werden bei einem 1: 1-Seilaufzug direkt über der Kabine installiert und dort an die WEARwatcher MPU angeschlossen. Bei einer Mehrfachaufhängung werden die Sensoren in der Nähe des Befestigungspunkts der Seile (Schachtkopf) auf der Kabinenseite installiert und mit dem WEARwatcher Satelliten verbunden.

Im WEARwatcher und im WEARwatcher Satelliten ist der Henning Seilspannungsassistent enthalten.

Mit dieser Funktion können schnell und effizient gleichmäßige Seilspannungen in allen Seilen eingestellt werden. Darüber hinaus nutzen die WEARwatcher-Algorithmen die Sensoren um abgenutzte Rillen in Treibscheiben und verdrehte Seile zu erkennen.


Wählen Sie Ihr WEARwatcher Paket

WEARwatcher CAT1

Eigenschaften
  • Ausfallwahrscheinlichkeit
  • Betriebsdauer
  • Fahrstrecke
  • Ø Fahrzeit
  • Ø Fahrtenanzahl
  • Ø Fahrgeschwindigkeit
  • Fahrqualität
  • Vorausschauende Überwachung von:
    • Schienen
    • Antrieb
    • Aufzugtüren
    • Schachttüren
    • Vibrationen

WEARwatcher CAT3

Eigenschaften
  • Ausfallwahrscheinlichkeit
  • Betriebsdauer
  • Fahrstrecke
  • Ø Fahrzeit
  • Ø Fahrtenanzahl
  • Ø Fahrgeschwindigkeit
  • Fahrqualität
  • Lastzustände
  • Türbewegungen
  • Türreversionen
  • Bündigkeit
  • Vorausschauende Überwachung von:
    • Schienen
    • Antrieb
    • Aufzugtüren
    • Schachttüren
    • Vibrationen
    • Treibscheiben und Umlenkrollen

WEARwatcher CAT5

Eigenschaften
  • Ausfallwahrscheinlichkeit
  • Betriebsdauer
  • Fahrstrecke
  • Ø Fahrzeit
  • Ø Fahrtenanzahl
  • Ø Fahrgeschwindigkeit
  • Fahrqualität
  • Lastzustände
  • Türbewegungen
  • Türreversionen
  • Bündigkeit
  • Treibscheiben Überwachung
  • UCM Warnungen
  • Not-Aus-Analyse
  • Vorausschauende Überwachung von:
    • Schienen
    • Antrieb
    • Aufzugtüren
    • Schachttüren
    • Vibrationen
    • Treibscheiben und Umlenkrollen
    • Seile und Riemen
    • Hauptantriebsstrom
Henning GmbH & Co. KG
Loher Str. 4
58332 Schwelm
Telefon +49 2336 9298 0
Fax +49 2336 9298 100
info@henning-gmbh.de

Broschüre ansehen 
(PDF 1,8 MB)